Business-Coaching für Frauen

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein Grundprinzip der Europäischen Union.
Deshalb ist es eine logische Schlussfolgerung, Führungspositionen auch mit Frauen zu besetzten (equality in decision-making).
Die Gesetzgebung
 zur Steigerung des Frauenanteils in Deutschland
(z. B. vom 01. Mai 2015 über die 
"gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen") will diese Ur-Idee der Gleichberechtigung für die Praxis „beschleunigen“.

"Das Mutigste ist es,
eigenständig zu denken.
Und das laut."
  Coco Chanel

Wie genau eine Frau ihre Führungsrolle in der Praxis ausübt, hängt vereinfacht betrachtet von drei wesentlichen Faktoren ab, die zunächst einmal auch auf Männer zutreffen:

 

  1. den Vorgaben des Unternehmens

  2. dem unmittelbaren Arbeitsumfeld

  3. der eigenen Persönlichkeitsstruktur

 

Bei Faktor 3 divergieren die biographischen Erlebnisse und somit auch die sich daraus entwickelnden Führungsvorstellungen zwischen Männern und Frauen extrem. Frauen, die 2019 eine Führungs-position innehaben, hatten soziologisch und psychologisch betrachtet eine andere Kindheit, Jugend, Werteerziehung und eine damit verbundene Persönlichkeitsentwicklung als gleichaltrige Männer.
(Und es wird spannend zu beobachten sein, wie sich
die jungen Frauen des 21. Jahrhunderts von den gleichaltrigen Männern unterscheiden werden).

Deshalb stellen sie in ihrer Rolle als Führungskraft auch anders gelagerte Anforderungen: an

1. Das Unternehmen, in dem sie arbeiten, 
2. Das unmittelbare Arbeitsumfeld und
3. Die eigene Persönlichkeit. Die Geschlechtsunterschiede sind wertneutral zu betrachten und bereichern Unternehmen und Gesellschaft.

 

In den vergangenen Jahren wurde in der öffentlichen Diskussion viel über "den zu steigernden Frauenanteil" in Führungspositionen geredet. Aber wenig mit Frauen, die bereits in Führungspositionen sind, oder sich dafür qualifizieren möchten.

Die zentralen Fragestellungen weiblicher Führungskräfte sind anders, als die von Männern. So gibt es beispielsweise keine männlichen Führungskräfte, die sich in einer Rechtfertigungskrise oder in einem Rollenkonflikt befinden. Aus diesem Grund werden Frauen am Besten von einer Frau durch Coaching begleitet.

© 2019 Institut für Sinnorientiertes Consulting - erstellt mit Wix.com